Heidelberger Ganzheitsmedizin - Praxis für Allgemeinmedizin
HDG

Home » Medizin » Vorsorge für Klein und Groß

Vorsorge für Klein und Groß

Allgemeinmedizin
Hausärztliche Tätigkeit
Erweiterung der Vorsorgeuntersuchung nach Ihren individuellen Wünschen

Vorsorge für Klein und Groß

Allgemeinmedizin / Hausärztliche Tätigkeit
U-Untersuchungen bei Kindern
Check-Up Untersuchungen
Krebsvorsorge
Individuelle Erweiterung ihrer Vorsorgeuntersuchungen
Psychosomatische Grundversorgung
Sonographie von Bauch und Schilddrüse
EKG, Lungenfunktionstest
Impfberatung / Impfungen
Individuelles Impfen
Familienmedizin

 

Allgemeinmedizin / Hausärztliche Tätigkeit

Im Rahmen der allgemeinmedizinischen Grundversorgung behandeln wir akute und chronische Krankheiten und führen Vorsorgeuntersuchungen durch.
Unser Schwerpunkt liegt dabei in einer naturheilkundlich, homöopathisch anthroposophischen Behandlung. Gemäß dem medizinischen Grundgedanken "Primum nil nocere" versuchen wir nebenwirkungsreiche Medikation einzusparen.

 

U-Untersuchungen bei Kindern

  • U1 - U9
  • J1/J2
  • Impfungen / Individuelle Impfberatung

Durch die sorgfältige Auswahl natürlicher Behandlungsweisen in der Kindheit und in der Jugend wird die Gesundheit im späteren Leben positiv beeinflusst.
Eltern können bei uns die Möglichkeit wahrnehmen, Kinder und junge Menschen mit unschädlicher und nebenwirkungsarmer Medizin behandeln zu lassen.
Die Auswirkungen frühkindlicher Behandlungen können im späteren Alter als Krankheitsursachen in Frage kommen.
Das erfordert von Eltern und Therapeuten viel Umsicht und Verantwortungsbewusstsein.

 

Check-Up Untersuchungen

Bei dem Check-up sollen gesundheitliche Risiken und Vorbelastungen abgefragt und Erkrankungen möglichst früh erkannt und bekämpft werden.

18-34 Jahre
Zwischen 18 und 34 Jahren zahlt die Kasse eine einmalige Gesundheitsuntersuchung. Dabei werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Erhebung der Anamnese sowie der Familienanamnese (vor allem Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Erkrankungen des Herzens, der Nieren oder Lungen sowie Krebskrankheiten)
  • Überprüfung des Impfstatus
  • Körperliche Untersuchung einschließlich einer Messung des Blutdrucks
  • wenn Übergewicht, Bluthochdruck oder familiäre Vorerkrankungen vorliegen, werden auch die Blutfettwerte und der Nüchternblutzucker getestet

Ab 35 Jahren
Ab 35 Jahren zahlt die Kasse regelmäßig alle drei Jahre eine Gesundheitsuntersuchung. Dabei werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Erhebung der Anamnese sowie der Familienanamnese (vor allem Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Erkrankungen des Herzens, der Nieren oder Lungen sowie Krebskrankheiten)
  • Überprüfung des Impfstatus
  • Körperliche Untersuchung einschließlich Messung des Blutdrucks
  • Untersuchung bestimmter Blutwerte (Gesamtcholesterin, LDL- und HDL-Cholesterin, Triglyceride) und des Nüchternblutzuckers 
  • Untersuchung des Urins (Harnstreifentest mit Bestimmung von Eiweiß, Glukose, roten und weißen Blutkörperchen sowie Nitrit)
  • Auch das Hautkrebs-Screening zur Früherkennung von weißem und schwarzem Hautkrebs kann in Verbindung mit dem Check-up durchgeführt werden.

Männer ab 65 Jahren
Seit Januar 2018 können Männer ab 65 Jahren zudem einmalig eine Ultraschalluntersuchung zur Früherkennung eines Bauchaortenaneurysmas, also einer Erweiterung der Bauchschlagader, in Anspruch nehmen. Die Untersuchung wird nur Männern angeboten, weil diese wesentlich häufiger von einem Bauchaortenaneurysma betroffen sind als Frauen. Außerdem haben Männer - im Unterschied zu Frauen - nachweislich einen Nutzen von der Ultraschall-Früherkennungsuntersuchung.

Darüberhinaus sind, von den gesetzlichen Krankenkassen, keine weiteren Untersuchungen vorgesehen.

Zur Blutabnahme sollten Sie nüchtern erscheinen. Das bedeutet: 8-10 Stunden vor der  Blutabnahme nichts essen und nur kleine Mengen Wasser trinken.

 

Krebsvorsorge

Für Frauen

  • Gebärmutterhalskrebs
    • ab 20 Jahren einmal jährlich Untersuchung des äußeren und inneren Genitals und Abstrich-Untersuchung von Gebärmuttermund und Gebärmutterhals
  • Brustkrebs
    • ab 30 Jahren einmal jährlich Abtastung der Brüste und der Achselhöhlen, Anleitung zur Brustselbstuntersuchung;
    • ab 50 bis einschließlich 69 Jahren alle zwei Jahre eine Mammographie

Für Männer

  • Prostatakrebs
    • ab 45 Jahren einmal jährlich Abtastung der Prostata vom Enddarm aus, Untersuchung des äußeren Genitals und Abtastung der Lymphknoten in der Leiste

Für Frauen und Männer

  • Hautkrebs
    • ab 35 Jahren alle zwei Jahre eine gezielte Befragung nach Hautveränderungen und Inspektion des gesamten Körpers einschließlich des behaarten Kopfes
  • Darmkrebs
    • von 50 bis einschließlich 54 Jahren einmal jährlich Test auf verborgenes (okkultes) Blut im Stuhl
    • ab 55 Jahren alle zwei Jahre, und/oder ab 50 (Männer) beziehungsweise 55 (Frauen) Jahren eine Darmspiegelung (Koloskopie) und eine einmalige Wiederholung nach mindestens zehn Jahren

Das gesetzliche Früherkennungsprogramm ist für Menschen ohne besonderes Krebsrisiko gedacht.

Menschen mit einem hohen Krebsrisiko, etwa weil viele Verwandte an Krebs erkrankt sind oder weil sie eine Vorerkrankung haben, die mit Krebs im Zusammenhang steht, sollen sich bei unseren Ärzten persönlich über zusätzliche Möglichkeiten der Krebsfrüherkennung informieren.

 

Individuelle Erweiterung ihrer Vorsorgeuntersuchungen

In unserer Praxis können Sie Ihre Vorsorgeuntersuchungen mit ergänzenden Untersuchungen kombinieren. Dazu zählen Blutanalysen der Blutzellen, von Leber- und Nierenwerten sowie vieles mehr. Auch technische Untersuchungen, wie der Ultraschall des Bauches, der Schilddrüse oder der Blutgefäße des Kopfes können ergänzt werden.

Diese Untersuchungen sind wie bereits beschrieben nicht im Vorsorgeplan vorgesehen und müssen daher als Wunschleistung privat bezahlt werden.

Gerne informieren wir Sie über sinnvolle Kombinationen und die damit verbundenen Kosten.

 

Psychosomatische Grundversorgung

Im Rahmen unserer ganzheitlichen Betrachtung hat die Psychosomatik einen besonderen Stellenwert. Erkrankt der Körper, ist dies häufig auch ein Spiegel der seelisch-geistigen Verfassung. Ein offenes Gespräch kann für die Genesung sehr hilfreich sein.

 

Sonographie von Bauch und Schilddrüse

Die Sonographie ist ein sehr effektives und unschädliches Hilfsmittel. Mittels Ultraschall werden die einzelnen Organe und krankhafte Veränderungen sichtbar. Wir verwenden die Sonographie bei Routineuntersuchungen von Bauchschlagader (Aorta), Schilddrüse, Leber, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüsen oder akuten Beschwerden wie zum Beispiel Bauchschmerzen.

 

EKG, Lungenfunktionstest

Um Erkrankungen des Herzens oder der Atemwege festzustellen, können wir in unserer Praxis ein EKG (Elektrokardiogramm) oder einen Lungenfunktionstest (Spirometrie) fachgerecht durchführen. Beide Untersuchungen können bei akuten Beschwerden aber auch zur Verlaufskontrolle notwendig sein.

 

Impfberatung / Impfungen

Die aktuellen Impfempfehlungen finden Sie auf der Internetseite des Robert Koch-Institutes (RKI). Wir bitten Sie, sich anhand dieser Empfehlungen zu informieren.

 

Individuelles Impfen

Über kaum ein Thema wird so emotional und wenig informiert diskutiert wie über das Impfen. Neben der Angst vor schweren Infektionskrankheiten besteht vor allem viel Unwissenheit über Wirkung, Risiken und Nebenwirkung der verschiedenen Impfstoffe. Gerade wenn es darum geht, das eigene Kind zu impfen, sind Eltern verunsichert.
Hier können wir Ihnen beratend zur Seite stehen.

 

Familienmedizin

Familienmedizin beschreibt die medizinische Behandlung aller Familienmitglieder. Sie berücksichtigt das persönliche Umfeld und die individuellen Lebensbedingungen innerhalb des Systems Familie.
Für uns bietet Familienmedizin die Möglichkeit, jeden Menschen innerhalb seines familiär-karmischen Schicksalsgefüges wahrzunehmen und zu begleiten.